Brassband-Konzert mit Weltpremiere

«Unser Frühlingskonzert gleicht dem Aprilwetter: wechselvoll und vielseitig.» Mit diesen Worten begrüsste am Sonntagabend Annina Meier, Präsidentin der von Urs Stähli geleiteten Brass Band Gürbetal, die rund 90 Besucherinnen und Besucher in der Kirche Thierachern. Und in der Tat kam das Publikum in den Genuss anspruchsvoller und hochstehender Brassbandmusik.
Ein Höhepunkt bildete zweifelsohne die Welturaufführung des Timpanisolos «Aurora». Da Ähnliches bis anhin kaum existierte, liess die Band das Stück eigens vom englischen Perkussionisten und Komponisten Paul Lovatt-Cooper komponieren. Solist Reto Wüthrich schlug mit grosser Virtuosität die vier Kesselpauken, was das Publikum dazu veranlasste, eine Zugabe herauszuklatschen.
Aber auch die andern Darbietungen der 30 Musikantinnen und Musikanten mit Durchschnittsalter 28 Jahre stiessen auf grossen Beifall. So etwa «Bacchanale» aus der Oper «Samson und Dalila» von Camille Saint-Saëns. Im Stück «Oceans» des englischen Komponisten Goff Richards wurde das Publikum an verschiedene Meeresküsten entführt, wobei das Rauschen der Brandung buchstäblich zu hören war.
Bei der Melodie «Share My Yoke» glänzte Joram Bots mit einem Cornetsolo. Heimatliche Gefühle erwachten bei «Old Swiss Tune», wo die Solisten Andreas Blatter, Joram Bots, Annina Meier und Julian Stähli als Solisten mit ihren Blasinstrumenten das Lied vom Vreneli ab em Guggisberg intonierten. Der Marsch CMS (Cerchel Musical dalla Surselva) des Bündner Komponisten Corsin Tuor begleiteten Mirjam Stähli und Roland Schmid als Cornetduett. Moderiert wurde das Konzert durch den Uetendorfer Pfarrer Andreas Schibler.

Quelle: Thuner Tagblatt
Erstellt: 16.05.2017, 08:49 Uhr

Hans Kopp